Burkina-Aktiv e.V. - Hilfe zur Selbsthilfe
Burkina-Aktiv e.V. - Hilfe zur Selbsthilfe 

Unterstützung der medizinischen Versorgung

Die häufigsten Krankheiten in Goumsin sind Malaria, Meningitis, Diarrhöe. Ältere Menschen erkranken oft an Pneumonie (Lungenentzündung). Bei Kindern sind neben den üblichen Kinderkrankheiten vor allem Anämie und Krankheitsbilder, die durch Fehl-, Mangel- oder Unterernährung hervorgerufen werden, verbreitet.

Es wird daher Folgendes angestrebt:

Ausbau und Erweiterung des bestehenden Centre Populaire de Santé „CPS“ (Krankenstation mit integriertem Entbindungshaus).

Unterstützung hilfsbedürftiger Mütter durch ein „Erstausstattungspaket“: Es gibt keine Krankenkassen, die medizinische Hilfe muss sofort bezahlt werden, dadurch könnten auch ärmere Menschen Hilfe erhalten.

 Unterstützung von Initiativen/Projekten im Rahmen von Aufklärung und Prävention von Infektionskrankheiten wie z.B. HIV.

Der Verein strebt die Ausstattung der medizinischen Einrichtungen durch Beschaffung medizinischer Arbeitsmittel (Betten, Spritzen, Verbandsmaterial etc.) an, bzw. deren Beschaffung vor Ort.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Burkina-Aktiv